Besondere Wünsche:

Die mundARTbühni uetendorf hat ihr Versprechen gehalten und Wünsche erfüllt:

Wer als Zuschauer im Februar 2017 in der alten Oele Thun die Jubiläums-Inszenierung Gspässigi Lüt der mundARTbühni uetendorf gesehen hat, durfte analog zum Stück einen Wunschzettel ausfüllen. Drei besondere Wünsche wurden gezogen und mittlerweile auch erfüllt:

Therese Pfund aus Blankenburg wünschte sich den grossen, mit Geheimfach versehenen Teddybären, welcher im Stück eine zentrale Rolle gespielt hatte. Am 22. März überbrachten mundARTbühni-Schauspielerinnen der Gewinnerin den Teddybären in Blankenburg.

links (aus der Sicht des Betrachters): Irene Müller alias Frau Wildi, Mitte: die Gewinnerin Therese Pfund, rechts Pia Germann alias Flurina

Cornelia Rittiner aus Oberdiessbach wünschte sich eine Begegnung mit dem Dalai Lama. Leider verfügt die mundARTbühni nicht über entsprechende Kontakte, konnte aber trotzdem ein Treffen, und sogar einen Spaziergang mit dem Dalai organisieren: mit dem Lama Dalai. Die Gewinnerin war auch ob der tierischen Begegnung hocherfreut und fand den Dalai auf Anhieb sympathisch. Er war freundlich und machte einen entspannten Eindruck.

Die Gewinnerin Cornelia Rittiner mit dem Lama Dalai (Lama-Ranch Brienz)

Anna Borean aus Thun wünschte sich für ihren erwachsenen Sohn Benjamin, welcher mit einer Behinderung zur Welt gekommen war, eine Zugfahrt im Führerstand beim Lokomotivführer. Dies wünschte sich Benjamin seit der Kindheit. Am 27. April wurde dieser Traum für ihn dann wahr, und er durfte in einer Lokomotive der SBB von Thun nach Brig und zurück bis Bern mitfahren. Auf dem Rückweg von Bern durfte er sich dann noch im Speisewagen etwas gönnen.

Benjamin Borean und André Liechti im Führerstand des Zuges
Benjamin Borean mit seiner Mutter und dem Lokiführer und mundARTbühni-Mitglied André Liechti

 

Es hat uns selber grosse Freude bereitet, unseren Zuschauern diese Wunschträume zu erfüllen.
Antonia Huber, Präsidentin mundARTbühni uetendorf