Angschts hei SchissJe unsicherer die Zeiten…

Im Zentrum steht die Familie Angst mit ihrem Häuschen, dem Garten und dem Zaun darum herum – ihr Hang zu einem Hort der Sicherheit und Geborgenheit. Doch leider sind da die lästigen Einflüsse von aussen, welche den trauten Lebensfluss durcheinander bringen.
«Je unsicherer die Zeiten, desto grösser das Bedürfnis nach Sicherheit», bringt es der Sicherheitsexperte Lüthi auf den Punkt. Wird es gelingen, die Familie aus ihren selbst fabrizierten Qualen zu führen?

Ungeahnte Aktualität

Wir wählten «Angschts hei Schiss» noch vor den Terroranschlägen am 11. September 2001 aus. Damals konnte niemand ahnen, dass das Grundthema des Stücks eine derartige Aktualität erlangen wird. Die Angst wurde über lange Zeit zu einem beherrschenden Thema.
Doch trotz dem ernsten Hintergrund hat das Stück von Werner Suter vom Utzenstorfer Dorftheater etwas Cabarethaftes und ist doch immer vergnüglich.

«Zum Brüllen lustig»

«Unter der einfallsreichen Regie von Irene Müller-Flück wird gespielt, dass die Lacher kullern.»
→ Mehr im Bund vom 15.02.2002 und im Thuner Tagblatt vom 15.02.2002.

Die Regisseurin

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte führte eine Frau bei der mundARTbühni uetendorf Regie
Irene Müller-Flück führte das Ensemble zur Premiere, ohne dass jemand Angst oder Schiss zu haben brauchte.

«Nur ja nicht auffallen»

«Sind wir doch ehrlich, wer von uns hat nicht schon Angst gehabt?», fragt Regisseurin Irene Müller-Flück. «Nur ja nicht auffallen heisst da die Devise. Ein geregeltes Leben schützt vor Überraschungen. Was man kennt, macht man sicher gut. Oder etwa doch nicht?»

Die Inszenierung im Überblick

Das Stück
Angschts hei Schiss

Autor
Werner Suter

Regie
Irene Müller-Flück

Spielorte 2002
Theater Alte Oele Thun
Zehntenhaus Uetendorf
Aula Heimberg

Auf der Bühne

Jürg Moser Jürg Moser
spielt Eugen Angst
Silvia Reber Silvia Reber
spielt Annemarie Angst
Susanne Sommer Susanne Sommer
spielt Marianne Angst
Simon Müller Simon Müller
spielt Medin
Peter Rothenbühler Peter Rothenbühler
spielt Lüthi
Kurt Spöri Kurt Spöri
spielt Eric Pelletier
Rolf Müller Rolf Müller
spielt den Elektroingenieur

Hinter der Bühne

Produktionsleitung
Ueli Rieben

Regieassistenz
Marianne Schiess

Bühnenbild
Andreas Stettler, Klaus Tschannen

Technik
Erika Bärtschi, Sascha Bärtschi

Requisiten
Erika Neumann

Maske
Gertrud Scherer, Daniela Schneiter-Bichsel, Katrin Schweizer

Grafik
Hannes Zaugg-Graf

Szenenfotos
Barbara Kleeb

Finanzen
Barbara Rieben

Chef de Cuisine
Martin Grütter